Fahrzeug


econia (2016)

econia

Aktuell befinden wir uns in der Optimierungsphase. Wir haben die Fertigungsphase verlassen, in welcher wir die Karosserie samt Fahrgestell und mechanischen Antriebskomponenten gefertigt haben. Die Motor-Steuerung wurde gefertigt und programmiert, sowie das gesamte Fahrzeug elektrisch verkabelt. Nun geht es an die Feinjustierungen! Weitere Bilder zu unserer econia finden Sie im Download-Bereich. Weiters haben wir unseren Fertigungsprozess in Bildern festgehalten.

Karosserie:

Als Grundlage für unser Fahrzeug dient eine Karosserie eines Velomobils. Diese wurde adaptiert, um die Aerodynamik zu verbessern.  Zudem muss die Karosserie den SEM-Richtlinien entsprechen. Hierbei geht es hauptsächlich um das vorgegebene Verhältnis von Spurbreite zu Fahrzeughöhe.

Bearbeitung der Karosserie

Unser Hauptsponsor Flatz unterstützte uns mit maßgefertigten Styroporformen. Einerseits benötigten wir diese um unsere CAD-Daten zur Fertigung der Frontscheiben überprüfen zu können, andererseits um eine Positivform zum Laminieren der hinteren Abdeckhaube (Antriebsbereich) zu erhalten. Wir bedanken uns ebenso recht herzlich bei Hager Kunststoff- und Metalltechnik für die Unterstützung und das Tiefziehen unserer Frontscheiben.

Antrieb:

Als Antrieb dient ein DC-Motor (Gleichspannungsmotor), welcher die Kraft über eine Kette überträgt. Unsere Wahl ist dabei auf einen Motor von maxon motor gefallen, da sich die hochpräzisen Motoren von maxon ideal für unseren Einsatzzweck eignen. Der hohe Wirkungsgrad von über 90% hilft uns, unser Fahrzeug möglichst energieeffizient fortzubewegen. Wir freuen uns zudem sehr, maxon als Hauptsponsor gewonnen zu haben!


FHV Elena (2015)

Unser Studiengang nahm 2015 zum ersten Mal am Shell-Eco-Marathon (SEM) in Rotterdam teil. Obwohl es für den SEM 2016 einige Änderungen in den Fahrzeug-Richtlinien gibt, können wir auf die gewonnenen Erfahrungen in Rotterdam zurückgreifen.

FHV Elena bei der Teilnahme am SEM 2015